Taufe – muss ich das?

Wir wissen alle, dass ein neues Leben mit der Geburt beginnt und ein altes Leben mit dem Tod endet. Niemand kommt zur Welt ohne Geburt und kein Leben endet, ohne zu sterben. Bei unserem geistlichen Leben ist das nichts anderes! Allerdings haben Tod und Geburt eine vertauschte Reihenfolge. Was zunächst widersprüchlich erscheint, ist jedoch eine tiefe geistliche Wahrheit. Denn erst mit dem Tod unseres „alten Menschen“, wie Paulus es im Römerbrief beschreibt, kann der neue Mensch, der wir durch die Wiedergeburt werden, sich entfalten.

Eine starke und kräftige Aussage und zudem ein Akt des Glaubens, ist in diesem Zusammenhang die Taufe. Denn in der Taufe bekräftigen wir, dass unser alter Mensch (nämlich der Mensch, der wir waren, bevor wir ein Leben mit Jesus Christus begonnen haben) gestorben ist und gleichzeitig begraben wir ihn in einem Grab aus Wasser. Indem wir aus dem Wasser steigen, wird uns zudem unser Wiedergeburt – die Auferstehung zu einem neuen Leben – ganz plastisch vor Augen gestellt. Das Wasser hat dabei keine mystisch magische Bedeutung, vielmehr ist die Taufe ein Akt des Glaubens und ein Bekenntnis dessen, was in unserem (geistlichen) Leben passiert ist.

Wenn du mehr über die Taufen wissen möchtest oder darüber nachdenkst, dich taufen zu lassen, dann laden wir dich ein zu unserem Tauflehrabend bzw. zu unserer nächsten Taufe.

Der nächste Tauflehrabend findet am Mittwoch, den 15. August statt, die nächste Taufe ist am Sonntag, den 26. August